free web creation software

1. Internationaler

Helmut Deutsch
Liedwettbewerb

10. - 15. September 2018
Schlosstheater Schönbrunn / Wien



Eine Kooperation der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der WCN - World Culture Networks

Der Internationale Helmut Deutsch Liedwettbewerb ist Wiens erster und einziger regelmäßig stattfindender Wettbewerb für Sänger/innen, der sich ausschließlich dem Liedschaffen österreichischer Komponisten widmet. Neben berühmten Namen wie Schubert, Wolf und Mahler liegt der Fokus jeweils auch auf einem in seiner Bekanntheit verblassten, jedoch unvergessenen Tondichter. Der Wettbewerb findet 2018 zum ersten Mal statt. Er soll jungen Talenten eine Starthilfe in ihren Karrieren und die Möglichkeit bieten, sich vor einem kritischen Publikum zu beweisen.

Helmut Deutsch

Helmut Deutsch zählt zu den gefragtesten und erfolgreichsten Liedbegleitern der Welt. In Wien geboren, studierte er am Konservatorium, an der Musikakademie und der Universität seiner Heimatstadt, erhielt den Kompositionspreis der Stadt Wien und wurde mit 24 Jahren Professor. Schon in seiner Studienzeit konzentrierte sich sein Hauptinteresse auf das Lied, daneben aber betätigte er sich durch mehrere Jahrzehnte als Kammermusiker in allen erdenklichen Formationen mit vielen Instrumentalisten von Weltrang. Seine internationale Karriere als Liedbegleiter begann mit der Sopranistin Irmgard Seefried, wichtigster Sänger seiner jungen Jahre aber wurde Hermann Prey, dessen fester Partner er für zwölf Jahre in mehreren hundert Konzerten war. In weiterer Folge arbeitete er mit einem Großteil der bedeutendsten Liedsänger zusammen und spielte in allen wichtigen Musikzentren der Welt. Helmut Deutsch war Professor für Liedgestaltung in Wien, Salzburg, Frankfurt und München, gibt weltweit Meisterkurse und ist Juror in zahlreichen internationalen Wettbewerben.

Wettbewerb

Vorzubereiten ist folgendes Repertoire (verbindlich):

6 Lieder von Franz Schubert (keine Lieder aus den Zyklen)
6 Lieder von Hugo Wolf
4 Lieder von Gustav Mahler
4 Lieder von Joseph Marx

Bereits gesungene Lieder dürfen in späteren Runden nicht wiederholt werden.
Transpositionen sind zugelassen.

Zur
Anmeldung

Ablauf

  1. Runde  1:
    Montag, 10. September 2018 
& Dienstag, 11. September 2018


    Anfangszeiten werden noch bekannt gegeben. Nicht öffentliche Veranstaltung.


    2 Lieder nach eigener Wahl aus dem eingesandten Repertoire
    mind. 2 verschiedene Komponisten
    
Programmdauer: max. 10 Minuten

  2. Runde 2:
    Mittwoch, 12. September 2018 
& Donnerstag, 13. September 2018
    Anfangszeiten werden noch bekannt gegeben. Öffentlich.


    Insgesamt 4 Lieder:
    2 Lieder nach eigener Wahl aus dem eingesandten Repertoire
    2 Lieder nach Wahl der Jury

    davon verpflichtend 1 Lied von J. Marx
    
Programmdauer: max. 15 Minuten


  3. Runde 3/Finale:
    Samstag, 15. September 2018
     
    Anfangszeiten werden noch bekannt gegeben. Öffentlich, um Anmeldung wird gebeten.


    Insgesamt 6 Lieder:
    3 Lieder nach eigener Wahl aus dem eingesandten Repertoire
    3 Lieder nach Wahl der Jury

    davon verpflichtend 2 Lieder von J. Marx

    Programmdauer: max. 25 Minuten


    Alle Runden finden im Schlosstheater Schönbrunn (Schönbrunner Schloßstraße 47, 1130 Wien) statt.

    Das Notenmaterial wird von mdw zur Verfügung gestellt sofern nicht verfügbar.

Jury

© Shirley Suarez

Helmut Deutsch (Pianist, Juryvorsitz) 

© Stefan Nimmesgern

Juliane Banse (Sopran), geboren in Süddeutschland und aufgewachsen in Zürich, erlangte Ihren künstlerischen Durchbruch bereits 20-jährig als Pamina an der Komischen Oper Berlin in einer Produktion von Harry Kupfer. Zahlreiche CD-Einspielungen der Künstlerin sind preisgekrönt, gleich zwei erhielten den Echo Klassik. Mit dem Wintersemester 2016/2017 übernahm sie eine Gesangsprofessur an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Nur wenige Künstler/innen ihrer Generation sind auf so vielen Gebieten mit verschiedenstem Repertoire so erfolgreich wie Juliane Banse.

Andreas Schmidt (Bassbariton) ist einer der profiliertesten Sänger seiner Generation und viel gefragter Juror bei internationalen Wettbewerben. Er studierte zunächst Klavier, Orgel und Dirigieren, dann Gesang bei Ingeborg Reichelt in Düsseldorf und Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin. 1997 wurde ihm vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg der Titel „Kammersänger" verliehen. 2010 folgte er dem Ruf auf eine Professur für Gesang an die Hochschule für Musik und Theater München.

© Nik Pichler

Helga Machreich-Unterzaucher (Machreich Artists Management GmbH, Managing Director) wurde in Villach geboren nahm neben ihrem Studium Klarinette- und Gesangsunterricht in Wien, und wurde 2001 ins Management der Künstleragentur Dr. Raab & Dr. Böhm geholt. Im Mai 2011 gründete sie die Agentur Machreich Artists Management GmbH und leitet diese selbständig. Des Weiteren ist sie als Jurorin in Gesangswettbewerben wie DAS LIED und dem Stella Maris Wettbewerb tätig.

Thomas Mittermayer (Künstlerisches Betriebsbüro, Musikverein Wien) wurde 1970 in Melk/Donau geboren. Nach einer wirtschaftlichen Ausbildung studierte er Katholische Kirchenmusik, Gesang, Orgel, Klavier und Ensembleleitung, und hatte diverse Korrepetitionstätigkeiten. Thomas Mittermayer ist derzeit Vizepräsident des Arnold Schoenberg Chores, und seit 1995 beschäftigt bei der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Künstlerischen Betriebsbüro. Er ist als Juror bei diversen Wettbewerben im In- und Ausland tätig.

© Barbara Aumüller

Bernd Loebe (Intendant Oper Frankfurt) studierte Jura und absolvierte parallel dazu ein privates Klavierstudium. Er ist seit 1990 internationalen Gesangswettbewerben Juror verbunden. 2002 übernahm Bernd Loebe die Intendanz der Oper Frankfurt, sein Vertrag wurde zuletzt bis zum Jahr 2023 verlängert. Von März 2009 bis 2016 hatte Bernd Loebe das Amt des Vizepräsidenten der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste inne und fungiert seit Juni 2010 als Vorsitzender der Deutschen Opernkonferenz.

© Lukas Beck

Stefan Vladar (Pianist und Dirigent) ist in Wien geboren, und ist einer der bemerkenswertesten Musikerpersönlichkeiten Österreichs. Als Dirigent und Pianist tritt er regelmäßig in Musikzentren Europas, Amerikas und Asiens auf. Stefan Vladar ist seit 2008 Chefdirigent des Wiener KammerOrchesters, mit dem er weltweit Tourneen unternimmt, sowie Professor für Klavier an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Preise

Preise 1. Internationaler Helmut Deutsch Liedwettbewerb
zur Verfügung gestellt von der WCN - World Culture Networks

1. Preis: 10.000 Euro

Der/Die Sänger/in wird eingeladen, gemeinsam mit Helmut Deutsch folgende Konzerte in 2018/19 zu geben:
Oktober 2018 Deutsche Oper Berlin
Februar 2019 Konzerthaus Berlin
(weitere Termine folgen)

2. Preis: 5.000 Euro

3. Preis: 3.000 Euro


Sonderpreise Pianist/innen
zur Verfügung gestellt von der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

1. Preis: 5.000 Euro

2. Preis: 4.000 Euro



3. Preis: 3.000 Euro

Sowie zusätzlicher mdw-Sonderpreis in Höhe von 1.500 Euro.

Anmeldung

Der Internationale Helmut Deutsch Liedwettbewerb ist ein Wettbewerb für Sänger/innen mit einer Altersgrenze von 32 Jahren.

Es kann ein/e Pianist/in über das Anmeldeformular mitangemeldet werden. Wenn keine Daten bei „Piano“ ausgefüllt werden, wird ein/e Pianist/in der mdw zur Verfügung gestellt. (Anmeldung eine/r/s Pianist/in ohne Sänger/in ist nicht möglich.)

Die Teilnahme an der Vergabe der Sonderpreise für Pianist/innen erfordert zusätzliche Unterlagen bei der Anmeldung, sowie ebenfalls die Bezahlung der Anmeldegebühr. Die Altersgrenze beträgt 32 Jahre.

Die Anmeldefrist für den Wettbewerb läuft von 01.03.2018 bis 09.08.2018.
 

Anmeldegebühr
Die Anmeldegebühr für Sänger/innen (oder: Teilnahme an Sonderpreise Pianisten) beträgt 100 Euro und ist auf folgendes Konto zu überweisen:

World Culture Networks GmbH
Bank Austria
IBAN: AT22 1200 0506 7006 7093
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: HD Lied

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung bis spätestens 9. August 2018 per Mail

an anmeldung@hd-lied.net mit folgenden Anhängen:

Anmeldeformular (vollständig ausgefüllt mit oder ohne Pianist/in)
Wettbewerbsrepertoire-Formular (Auswahl siehe „Wettbewerb“, kann nachträglich nicht geändert werden!)
• Lebenslauf ausformuliert
• Separates Portraitfoto (hohe Qualität, wenn möglich 300dpi und in Farbe)
• Scan eines offiziellen Dokuments (Reisepass, Personalausweis,…)
• Überweisungsbestätigung der Anmeldegebühr.

Anmeldungen werden nur akzeptiert, wenn sie vollständig und fristgerecht bis Anmeldeschluss (09. August 2018, 23:59 MESZ) eingereicht sind sowie die Anmeldegebühr eingetroffen ist. Die Teilnahmegebühr sowie eingeschickte Dokumente werden nicht zurückerstattet.

Für Pianist/innen, die für die Sonderpreise gewertet werden möchten, gelten dieselben Bestimmungen, Fristen und Altersgrenzen.

Kontakt

World Culture Networks GmbH

c/o Herr Siwoung Song, MA

Opernring 1/R/608, 1010 Wien
Tel: +43 1 522 6243 82

Mail: office@hd-lied.net
www.hd-lied.net

Wettbewerbsleitung

Helmut Deutsch



Organisation
WCN - World Culture Networks GmbH
Geschäftsführerin Hyo Sook Song
General Manager Siwoung Song, MA


Livestream Finale
mdw
Eine Kooperation der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der WCN - World Culture Networks

Kooperationspartner

Sponsoren

© 2018 World Culture Networks GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung